Chinesisch in China ....

Ich habe beinahe 10 Monate in China verbracht. Während mehrerer Monate habe ich versucht, mir die ersten Grundkenntnisse der chinesischen Sprache und Schrift anzueignen. Wie mir von meinen zahlreichen chinesischen Freunden auch versichert wurde, habe ich dies mit einigem Erfolg auch geschafft. Doch noch immer fehlen mindestens 12-24 Monate intensiver Weiterbildung, um dieses Land und seine Leute wirklich verstehen zu können. Eines ist jedoch sicher, es war eine phantastische Zeit.

Mein Foto
Name: Jürg
Standort: Binningen, Baselland, Switzerland

16 Januar 2007

was bisher geschehen ist ...

Bereits sind wir Beide nun einen Monat hier in China und hatten die Gelegenheit, nicht nur uns selbst besser kennen zu lernen, sondern auch neue Eindrücke von China zu erhalten.

Vor meiner Rückreise in die Schweiz habe ich meiner ehemaligen Gastfamilie die Benutzung meines Appartements hier in Beijing zugesichert. Diese kleine Geste hat dazu geführt, dass wir bei unserer Ankunft in China bereits "sehnsüchtig" erwartet wurden.

Sehnsüchtig alleine schon deshalb, weil unser Flug über Moskau kleinen Anpassungen des Flugplans unterworfen war. Statt wie geplant um 06:00 anzukommen, erreichten wir Beijing erst um 10:00 Uhr. Die Freude, meine Partnerin nun endlich auch persönlich kennen zu lernen war jedoch um einiges grösser, als die lange Wartezeit ...

Kurz zurück in die Wohnung, die von meiner überaus netten und zuvorkommenden Haushaltshilfe vorbereitete wurde, und gleichzeitig Start der Willkommenstour quer durch Beijing.

Wie es sich gehört, freuten sich alle meine chinesischen Freunde auf ein gemeinsames Essen und kleine Geschenke aus der Schweiz.

Den Rest der Woche verbrachten wir gemeinsam, um Beijing "im Winter" kennen zu lernen.

Beijing im Winter, heisst, kalte Temperaturen, zum Teil starker "Eis-"Wind, jedoch immer stahlblauer Himmel und trocken. Seit Beginn September hatten wir keinen einzigen Regentag!

Weihnachten hier in Beijing, resp. generell in China wird nicht gefeiert, einzig aus Gründen des "Tourismus" findet man zwei Tage vor dem 25. ganz Beijing in einer Art fantasievoller Dekoration und überflutet von amerikanischen Weihnachtsliedern.

Am 29. Dezember 2006 haben wir uns kurzerhand entschlossen, das Neue Jahr nicht in Beijing zu beginnen, sondern zwei Flugtickets nach Shanghai zu kaufen. Ferien in Shanghai, die ersten Ferien seit langer Zeit ...

Die Bilder werden in "Kürze" auf dem Netz erscheinen ...

Bereits steht auch das nächste Ferienziel fest. Ein kurzer Abstecher in die Hauptstadt der "aufgehenden Sonne", sprich Tokyo.

Doch darüber schon bald mehr ....

13 Januar 2007

endlich wieder Zugriff auf's Netz ...

Hinweis:

Nicht, dass ich gerne meine Berichte ins Netz gestellt hätte, doch seit meiner Rückkehr in China wurden wir von den verschiedensten "Katastrophen" heimgesucht. Kaum zurück wurden im Quartier die Telefon- und Internetleitungen durch einen "Baustellen-Unfall" lahmgelegt und anschliessend wurde China durch das See-Erdbeben vor Taiwan (6 von 8 Unterwasser-Glasfaserkabel wurden zerstört) von der Internetwelt abgeschnitten.

Böse Zungen behaupten, keine Zensur könnte derart effektiv sein, wie das Durchtrennen der Netzleitungen. Nun, seit einigen Tagen können wir nach "stundenlangem" Warten vor dem Login-Bildschirm, langsam auf die Email-Konten in Europa zugreifen. Einen Post aufs Netz stellen, dauert jedoch noch immer Stunden und viele vergebliche Versuche ....


Willkommen zurück in China ...

Seit meinem letzten Bericht im November 2006 haben sich viele Dinge "grundsätzlich" verändert.

Zuerst einmal möchte ich nachträglich allen Leserinnen und Lesern zum Jahresanfang alles Gute und viel, viel Gesundheit wünschen. Ich hoffe, dass sich viele der Wünsche, Hoffnungen und Sehnsüchte nicht einfach in Luft auflösen, sondern Bestandteil der Realität werden.

Nun, wo beginnen, also ...

  • ich hatte die tolle Gelegenheit, meine kleine Schwester zu ihrem "runden" Geburtstag zu überraschen. Die heimliche Rückreise in die Schweiz und das rechtzeitige Auftauchen am Geburtstagsfest hat ihr und mir grosse Freude bereitet.
  • nach weiteren 10 Wochen Studium der Chinesischen Sprache, konnte ich es kaum erwarten, meine Freunde wieder begrüssen zu können. Die verschiedenen Treffen waren für mich eine wahre Freude. Es war einfach super!!!
  • bei dieser Gelegenheit konnte ich natürlich auch noch einige wichtige Angelegenheiten erledigen.
  • und natürlich der Hauptgrund, doch dazu gleich mehr ....

Nun der Hauptgrund meiner Rückreise ....

Kurz vor meiner Abreise im Sommer 2006 hatte ich noch das Glück, eine ausserordentliche Person kennen zu lernen. Wie es im Leben ist, kommen die schönen Dinge unverhofft und überraschend.

Aus dieser Bekanntschaft hat sich mittlerweile eine echte Beziehung entwickelt. Ich freue mich daher, dass sich meine Partnerin, entschlossen hat, die verbleibende Zeit meines China-Aufenthaltes gemeinsam mit mir hier in China zu verbringen.

Wenn nun alles klappt, so wird diese Mitteilung in den nächsten 3 bis 4 Stunden auch auf dem Netz zur Verfügung stehen ....

Wie bereits früher erwähnt, hier in China brauchen die Dinge eben immer ein wenig mehr Zeit als vorgesehen!