Chinesisch in China ....

Ich habe beinahe 10 Monate in China verbracht. Während mehrerer Monate habe ich versucht, mir die ersten Grundkenntnisse der chinesischen Sprache und Schrift anzueignen. Wie mir von meinen zahlreichen chinesischen Freunden auch versichert wurde, habe ich dies mit einigem Erfolg auch geschafft. Doch noch immer fehlen mindestens 12-24 Monate intensiver Weiterbildung, um dieses Land und seine Leute wirklich verstehen zu können. Eines ist jedoch sicher, es war eine phantastische Zeit.

Mein Foto
Name: Jürg
Standort: Binningen, Baselland, Switzerland

03 April 2007

Yunnan - Yuanyang und die Menschen ...

Die Reise quer durch die Reisfelder zeigte uns auch immer wieder die verschiedenen Facetten des Lebens in dieser Region. Innerhalb einer Fahrtstunde bewegt man sich von 1800 Meter entweder hinunter auf rund 300 Meter und danach wieder hinauf auf 1800 Meter oder aber man bewegt sich entlang des Berges, wie auf einem Hoehenweg.

Und obwohl es zur Zeit kaum Arbeit in der Region gibt, sind die Menschen laufend beschaeftigt. Entweder mit sich selbst, rauchend und leider auch trinkend in einer stillen Ecke, gemeinsam bei einem Spiel auf dem Dorfplatz, verhandelnd beim Kauf auf dem Markt oder aber auf dem Heimweg.




Waehrend unseres Aufenthaltes in Yuanyang haben wir auch die Bekanntschaft mit zwei Hongkong-Chinesen gemacht. Gemeinsam haben wir die lokalen Maerkte und Sonnenuntergaenge besucht und bewundert.


Dass die Menschen hier erfinderisch sind und mit einfachen Mitteln arbeiten konnten wir tagtaeglich beobachten. Hier nur ein kleines Beispiel fuer den Erfindungsreichtum ...


Ein kleiner Abstecher mitten auf den Schulhausplatz einer Primarschule fuehrte uns mitten in die Pausenaktivitaeten der rund 1000 Schuelerinnen und Schueler. Puenktlich zur Pause wird die Musik (Mao's Tanz zum Sonnenaufgang) mit einer einfachen Stereoanlage, deren Boxen vor dem Mikrofon standen, auf die Lautsprecher des Pausenplatzes verteilt.

Und schon bewegt sich die Masse...


Drei Wiederholungen, eine kurze Information zum weiteren Tagesablauf und endlich folgt die verdiente Pause.

Ach ja, die Schulstunden (Blockzeiten) beginnen um 08:00 Uhr bis 12:30, von 14:00 bis 17:00 und Abends nochmals zwei Stunden bis 21:00 Uhr. Die grosszuegigen Pausen von 20 Minuten werden entsprechend der Tageszeit auch fuer die "globale" Bewegung genutzt.