Chinesisch in China ....

Ich habe beinahe 10 Monate in China verbracht. Während mehrerer Monate habe ich versucht, mir die ersten Grundkenntnisse der chinesischen Sprache und Schrift anzueignen. Wie mir von meinen zahlreichen chinesischen Freunden auch versichert wurde, habe ich dies mit einigem Erfolg auch geschafft. Doch noch immer fehlen mindestens 12-24 Monate intensiver Weiterbildung, um dieses Land und seine Leute wirklich verstehen zu können. Eines ist jedoch sicher, es war eine phantastische Zeit.

Mein Foto
Name: Jürg
Standort: Binningen, Baselland, Switzerland

15 April 2007

Yunnan - Xishuangbanna - das Bootrennen ...

Zwischen 12:00 Uhr und 17:00 Uhr sollten die spannenden Bootrennen auf dem Mekong durchgefuehrt werden. Tausende von Menschen stroemten auf die kleine Landzunge und die eigens dafuer vorbereitete Flaniermeile. Es wurde alles geboten, von Essstaenden mit exotischen Nahrungsmitteln, Ballwurfspielen um kleine oder groessere Preise zu gewinnen, Verkaufsstaenden und den ueblichen Bemuehungen, den einen oder anderen Yuan vom Besucher zu verdienen.


Endlich begannen auch die Vorbereitungen zum Renntag. Die Boote wurden zu Wasser gelassen, die Teams, Frauen- resp. Maennermannschaften bestiegen ihre Boote und uebten sich mit den ersten Trainingsfahrten. Jedes Boot besitzt zwischen 60 -80 Personen, wobei rund 10 Personen mit dem Steuern und dem entleeren beschaeftigt sind!!!

Das Rennen ...
Wir haben schon viele spannende und packende Rennen gesehen, doch die Bootrennen hier auf dem Mekong waren nun wirklich das Beste. Synchronitaet in Perfektion, Hochleistungssport sowohl von den Frauen- wie auch von den Maennerteams und dies alles in einem rund 25 Meter langen Holzstueck, gerade so breit, dass zwei Personen nebeneinander sitzen koennen.

Leider meinte es das Wetter nicht ganz so gut mit dem Anlass. Bereits nach zwei Stunden oeffneten sich die Schleussen des Himmels und wie es fuer uns den Anschein machte, wurden die Rennen vorzeitig beendet.

Waehrend die Helden der Boote noch mit dem Rennen beschaeftigt waren und die Zuschauer sich schuetzend unter die behelfsmaessigen Daecher stellten, machten sich viele der Besucher auf den Nachhauseweg.Schliesslich wollten alle den Abend nicht verpassen, das grosse Feuerwerk, wie auch die Lampions auf dem Wasser sollten diesen ersten Feiertag zum Neujahr abschliessen ....